Artikel-Nr.:  A2024
Weissburgunder 2016 - Bild 1
Hersteller: Weingut Markus Hüls
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: )
8,90 €
[11,87€/Liter]
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
Stück
Artikel nicht vorrtig.
Weissburgunder 2016
Produktdetails
KATEGORIE
Weisswein
LAND
Deutschland
ANBAUGEBIET
Mosel
PRODUZENT
Weingut Hüls, 54536 Kröv
REBSORTE(N)
Weissburgunder
GESCHMACKSRICHTUNG
trocken
INHALT
0,75
ALKOHOLGEHALT IN % VOL.
12
ALLERGENE
enthält Sulfite

Markus Hüls zählt zu einer neuen Winzergeneration die die althergebrachten Vorstellungen des Moselweins grundlegend auf den Kopf stellt. Der Jungwinzer bringt seinen Betrieb, der teilweise aus dem elterlichen Winzerbetrieb hervorgeht, konsequent auf einen erfolgreichen und zukunftsweisenden Kurs. Modernste Bewirtschaftungstechniken in der Weinbergsarbeit sind für ihn ebenso wichtig wie traditionelle Ausbaustilistik. Geboren 1984, wuchs Markus Hüls im elterlichen Weingut in Kröv an der Mosel auf und wurde schon früh mit dem Virus WEIN infiziert. Die Winzerlehre absolvierte er im heimischen Weingut und bei Markus Molitor, seines Zeichens kompromissloser Verfechter traditionellen Weinausbaus an der Mosel.
Heute führt Markus Hüls erfolgreich sein Weingut mit insgesamt 5,4 Hektar Rebfläche und bietet überdies als Dienstleistung für andere Mosel-Winzer einen Steillagenbewirtschaftungsservice an. Höchstes Augenmerk legt Markus Hüls auf eine naturnahe Weinbergsarbeit nach kontrolliert umweltschonenden Richtlinien. Ziel ist es der Rebe ein natürliches Umfeld zu schaffen, damit diese eine perfekt gesunde Traubenqualität produzieren kann. Nur was die Rebe in Zusammenspiel von Weinberg, Jahrgang und Mikroklima bereits in den Trauben bilden kann, ermöglicht ein komplexes Geschmacksspektrum im späteren Wein.
Das Qualitätsmanagment beginnt dabei schon bei der Auswahl des Rebmaterials bei der Rekultivierung alter Weinbergslagen. Gepflanzt werden speziell selektierte Rebpopulationen die auf einer extrem schwachwüchsigen Unterlagsrebe gepfropft werden, so dass mit dem ersten Ertrag erst im fünften Standjahr zu rechnen ist. Ziel dieser weitsichtigen Maßnahme ist eine dauerhafte Ertragsreduzierung der Rebanlage auf die denkbar natürlichste Art und Weise.
Weiterhin wird den Weinbergen organisches Material wie Humus und Stroh mehrmals jährlich zugeführt. Dies dient einerseits zur Bodenverbesserung als auch zur Steigerung des Wasserhaltevermöges der Weinberge. Ein weiterer positiver Aspekt dieser Maßnahme: Sie schafft Lebensraum für Nützlinge wie Marien- und Laufkäfer, Florfliegen oder Schlupfwespen anzuziehen - unsere Art der Schädlingsabwehr! Ziel all dieser Handlungen ist es die Weinberge langfristig zu vitalisieren, denn nur in einem gesunden und aktiven Umfeld schafft es die Rebe Trauben von höchster Qualität zu produzieren.
Erst wenn die Trauben ihre volle physiologische Reife erreicht haben wird die Lese in Angriff genommen. Dies entscheidet Markus Hüls für jeden Weinberg individuell, in dem er zur Leseperiode mehrmals die Trauben sensorisch bewertet. Erst wenn die Traubenkernreife abgeschlossen ist und sich die Kerne braun verfärbt haben und sich das volle Aromaspektrum der Rebsorte entwickelt hat beginnt im Weingut Hüls die selektive Handlese der einzelnen Weinberge.
Begeistert durch das Potenzial gereifter Mosel-Rieslinge und inspiriert durch den Weinausbau nach traditionellen Methoden, war für Markus Hüls schnell klar, dass die Vergärung mittels natürlicher Hefen, mit langem Hefelager im großen Holzfass, der Schlüssel zu einem komplexen Weinstil ist. Ein unabdingbares Muss dieser Philosophie ist ein perfekt verlesenes Traubenmaterial, weshalb der Lese im Weingut Hüls besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sind die bereits im Weinberg vorselektierten Trauben im Weingut angekommen, werden diese, je nach Qualitätsstufe, nochmals von Hand nachverlesen. Danach werden die Weinbeeren sanft gequetscht und jahrgangs- und lagenbedingt unterschiedlich lange auf den aroma- und mineralstoffreichen Beerenschalen mazeriert.
Weißweine werden nach erfolgter Mazeration ausschließlich physikalisch vorgeklärt, schonend gepresst und temperaturkontrolliert im großen Holzfass oder im Edelstahltank spontan vergoren. Ziel dieses Arbeitsschrittes ist der Erhalt möglichst vieler Inhaltsstoffe damit zum einen ein möglichst vielfältiges Aromaspektrum im Wein erzielt, zum anderen den natürlichen Hefen ein perfektes Umfeld für die alkoholische Gärung geboten wird. Ist die Gärungsphase abgeschlossen, werden die Jungweine einmalig von der der Hefe abgezogen und bis April des Folgejahres auf der verbleibenden Feinhefe ausgebaut. Einmalig werden die Weißweine schonend filtriert und mit der natürlich vorhandenen Kohlensäure abgefüllt.

Oder wie es mal ein alter Moselwinzer zu Markus Hüls sagte: "Wein machen ist ganz einfach: Man muss einfach nur perfekt reife Trauben ernten und diese so unverfälscht wie möglich in die Flasche bringen."

 

 Lagen Kröver Letterlay
Kröver Kirchlay
Kröver Steffensberg
Betriebsgröße 5,4 Hektar
Rebsorten Riesling
Pinot Noir

 

 

 

Zur klassischen Ansicht wechseln
Realisiert mit: e-vendo