Artikel-Nr.:  A2082
Riesling Kabinett feinherb 2014 Projekt 156 - Bild 1
Hersteller: Projekt 156
Verfügbarkeit:(Lieferzeit: 2-4 Tage)
12,50 €
[16,67€/Liter]
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
Stück
Artikel nicht vorrtig.
Riesling Kabinett feinherb 2014 Projekt 156
Produktdetails
KATEGORIE
Weisswein
LAND
Deutschland
ANBAUGEBIET
Mosel
PRODUZENT
Weinbau Hausen, 54317 Kasel/Ruwerteil
REBSORTE(N)
Riesling
GESCHMACKSRICHTUNG
feinherb
INHALT
0,75 l
ALKOHOLGEHALT IN % VOL.
8,5
ALLERGENE
enthält Sulfite

Ein Weinberg – Eintausend Rieslingreben – Ein Wein pro Jahrgang
Wie alles anfing:
Im Mai 2003 beschlossen die Projektler um Kai Hausen am Morgen nach einer weiteren ausgiebigen Party in der Villa Hausen einen kleinen Verdunstungsspaziergang durch die Weinberge des Ruwertals zu machen. Dabei stießen sie auf Höhe der Hitzlayhütte (Gemarkungsgrenze Kasel - Mertesdorf) auf einen unbewirtschafteten Weinberg.
Im Scherz meinte damals jemand "Den könnten wir doch bewirtschaften". Die Bemerkung wurde mit einem Lächeln bedacht und keiner hätte sich zu der Zeit gedacht, dass das der Grundstein für das Projekt 156 werden sollte.
Über Nacht reifte jedoch zu der Entschluss, dass die Idee gar nicht so abwegig war. Der Besitzer wurde schnellstmöglich ausfindig gemacht und ein Pachtvertrag vereinbart. Die Schneidearbeit in der Woche darauf war die erste Herausforderung, da es mittlerweile schon Mitte Mai war, und der Weinberg ein Jahr lang nicht bewirtschaftet worden war.
Was bedeutet die Zahl 156?
Da das Projekt nur einen einzigen Weinberg bewirtschaftt und dieser mit ziemlich genau 1.000 Riesling Reben bestockt ist, beschlossen man sich genau über diese Parzelle zu definieren. Das Flurstück 156 zwischen Kasel und Mertesdorf gab sich also selbst seinen Namen.
Die Philosophie
rsprünglich war die Idee, die in Geisenheim vermittelte Theorie in die Praxis umzusetzen. Heute verfolgen wir ein anderes Ziel. Wir möchten ein natürliches Produkt herstellen, welches nicht vom Markt bzw. vom Verbraucher vorgegeben wird.
Alle Arbeiten von Hand – Intensive Laubarbeiten
Den Trauben wird im Weinberg die Zeit gegebenum wirklich reif zu werden, auch wenn das enorme Ertragsverluste bedeuten kann.
Handlese – Ganztraubenpressung – schonende Verarbeitung – kein Stress
Im Keller lässt man dem Wein ebenfalls die Zeit, die er benötigt, um sich von selbst zu klären und zu stabilisieren. Das erspart die produktverfälschenden, teuren, chemischen sowie mechanischen Verfahren, die diese natürlichen Prozesse beschleunigen und ersetzen sollen.
Keine Reinzuchthefen – keine Enzyme – keine Gärhilfsstoffe – keine Tütensuppe
Wenn wir unseren Wein im August abfüllen ist er bereits so blank, dass wir ihn während des Abfüllens nur noch steril filtrieren müssen, um den Wein von den Hefen zu trennen. Lediglich der natürliche Stoff Schwefel wird dem Wein zur Lagerfähigkeit und zum Schutz vor Oxidation hinzugegeben.

Zur klassischen Ansicht wechseln
Realisiert mit: e-vendo