Weinanbau in Mendoza
Die im Westen Argentiniens gelegene Provinz Mendoza ist berühmt für seine Weinanbaugebiete. Mehr als 70% der argentinischen Weine werden in dieser Region produziert. Der Erfolg beruht auf den hervorragenden Bedingungen, die der säurearme, aber kalkreiche Boden und das trockene, sonnige Klima den Reben bieten.
Die Weinbautradition reicht in Argentinien bis in das 16. Jahrhundert zurück. 1556 brachte ein spanischer Missionar und Priester die ersten Traubenschösslinge nach Südamerika mit und sorgte dafür, dass sie in Mendoza heimisch wurden. Diese bescheidenen Anfänge führten dazu, dass Argentinien heute zu den führenden Weinproduzenten der Welt und das Weinanbaugebiet Mendoza zu den bekanntesten Argentiniens zählt.
Um 1850 wurde die Rebsorte Malbec aus Frankreich importiert. Unter den hervorragenden Boden- und Klimabedingungen Argentiniens entwickelte sie sich zur argentinischen Rotweinsorte schlechthin. Der säurearme Wein zeichnet sich durch eine kräftige, dunkelrote Farbe, einen hohen Tanningehalt und ein besonders fruchtiges Aroma aus.

Zur klassischen Ansicht wechseln
Realisiert mit: e-vendo