Die Tradition des Weinbaus in Fuentelcésped reicht bis ins Jahr 1177 zurück, einer Epoche in welche die Rückeroberung der Region durch die Christen fällt.
Seit mehr als zehn Generationen widmet sich die Familie Díaz Bayo der Kultivierung von Weinreben und der Weinproduktion in der Ribera del Duero. Bis vor ungefähr 40 Jahren wurde die Weinbereitung in der 'Lagares', einer traditionellen Steinpresse durchgeführt. Der daraus gewonnene Most wurde dann in Holzfässer abgefüllt, die in unterirdischen Kellern lagerten. Die Weinkellerei (Bodega) besitzt 35 ha  eigene Rebfläche, von denen sich 28 ha in Fuentelcésped, und 7 ha in San Juan del Monte befinden, und mit zu 95 % Tinto del País (Tempranillo), 2 % Cabernet Sauvignon, 1 % Merlot und 2 % Albillo (lokale weiße Traube) bepflanzt sind.
Das Alter der Weinstöcke liegt gegenwärtig zwischen 15 bis 100 Jahre; Sie wachsen auf durchschnittlich 940 m Höhe. Die komplette Lese erfolgt manuell. Die handverlesenen Trauben werden mittels Kästen von 12 bis 15 Kg gelesen. Diese werden zur Kellerei transportiert, wo sie im Kühlhaus bei 6 º C zwischengelagert werden. Sobald das Lesegut die entsprechende Temperatur erreicht, beginnt die Selektion in der Weinkellerei. Zunächst werden die Trauben auf einem Förderband abgelegt und Blätter, Zweige, Steine sowie beschädigte Trauben entfernt. Mit anderen Worten wird alles, was sich nachteilig auf die Qualität des Weines auswirken könnte, beseitigt. Nachdem die Trauben die Phase des Entrappens durchlaufen haben gelangen sie auf einen Vibrationstisch, um hier die zweite Phase der Selektion zu durchlaufen. Dort werden eventuell noch vorhandene Stiele manuell entfernt, ebenso werden die Beeren sichtgeprüft um zu garantieren, dass nur bestes Lesegut den Weg in den dann folgenden Produktionsprozess findet.
Nach dem mühsamen Selektionsverfahren werden die Trauben mittels Gravitation (um Schaden zu minimieren) in eine Gärungszisterne geleitet. Das Lesegut aus unterschiedlichen Weingärten wird getrennt verarbeitet.
Sämtliche Gärbehälter sind konisch (kegelförmig), um die „Pigeage" zu erleichtern, um so den Hut der Maische effizienter zu brechen, damit die Extraktion von Farbe und Geschmack gesteigert wird. Im Weinkeller verlässt man sich auf ein Ensemble aus 650 französischen Eichenbarriques der renommiertesten französischen Küfereien. Auch die Malolaktische Gärung erfolgt auf der Hefe mittels „Oxoline Battonage" (für unsere Rotweine) in diesen Barriques. Ebenfalls werden die Weine nach ihren Ursprungslagen (Pagos) getrennt in den Barriques ausgebaut und reifen gelassen.

Ansicht:
Artikel: 1 ( angezeigt werden 1 - 1 )
FDB Tempranillo 2006 -MAGNUM
Artikel-Nr.: A2218
165,00 €
[220,00€/Liter]
Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versand
Verfügbarkeit:
Zur klassischen Ansicht wechseln
Realisiert mit: e-vendo